Interessante Ergebnisse: Eine neue Untersuchung zeigt detailliert, wann und wo sich Menschen am wahrscheinlichsten mit SARS-CoV-2 anstecken. Ein durchschnittlicher Arbeitstag ohne Maske im Büro ist demnach gefährlicher als gedacht. Nachhaltige Lösungen für ein gesundes Raumklima im Büro sind Luftreiniger wie der AiroDoctor.

 

Angst vor Ansteckung am Arbeitsplatz ist berechtigt

In einem vorherigen Blog-Post berichteten wir, dass seit Beginn der Pandemie etwa ein Drittel aller Arbeitnehmer Angst vor einer Corona-Ansteckung am Arbeitsplatz hatten und haben. Dabei waren es nicht nur Beschäftigte aus sozialen Berufen, sondern auch Angestellte mit klassischen Bürotätigkeiten, die sich sorgten. Die neuen Ergebnisse einer detaillierten Untersuchung des Hermann Rietschel Instituts an der Technischen Universität (TU) Berlin zeigt nun, dass die Angst vor einer Ansteckung am Arbeitsplatz durchaus berechtigt ist.

Covid-19 Ansteckung über Aerosolpartikel

Bewertung von Innenräumen hinsichtlich des situationsbedingten R-Wertes

Ansteckungsgefahr-Arbeitsplatz-Studie-800px
Vergleichende Darstellung von typischen Innenraumsituationen: Covid-19 Ansteckung über Aerosolpartikel Vergleichende Bewertung von Innenräumen hinsichtlich des situationsbedingten R-Wertes (Martin Kriegel, Anne Hartmann / Hermann-Rietschel-Institut, FG Energie, Komfort und Gesundheit in Gebäuden, TU Berlin)

 

Ein Tag im Büro ist 8 mal gefährlicher als der Einkauf im Supermarkt

In der Studie wurden typische Alltagssituationen mit unterschiedlichen Parametern wie anwesenden Personen, Höhe des Atemausstoßes und Aufenthaltszeiten untersucht. Die Forscher gingen davon aus, dass jeweils eine Person infiziert war und Hygieneregeln wie Abstandhalten und Lüften umgesetzt wurden. Untersucht wurde beispielsweise das Ansteckungsrisiko auf der Fahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln, an einem durchschnittlichen Arbeitstag im Büro, beim Besuch des Fitnessstudios und beim Supermarkt-Einkauf. Der Arbeitstag im Büro (ohne Masken) wurde dabei beinahe zum Spitzenreiter, trotz halber Belegung.  Nur in einer vollbesetzten Oberschule war das Risiko einer Ansteckung noch höher. Im Vergleich sehen die Zahlen etwa folgendermaßen aus:

Das Ansteckungsrisiko im Büro (acht Stunden, halbe Belegschaft, ohne Maske) ist

  • acht mal höher als der Einkauf im vollen Supermarkt (mit Maske)
  • drei Mal höher als der Besuch im halbvollen Restaurant
  • doppelt so hoch wie das Training im Fitnessstudio (ohne Maske)

 

Luftreiniger gegen infektiöse Aerosole in Büros

Es gibt auch gute Nachrichten: Die Settings, in denen Masken getragen wurden, schnitten erwartungsgemäß deutlich besser ab als die Settings ohne Masken. Auch scheint der Weg zur Arbeit kein Pandemietreiber zu sein: Eine halbe Stunde Fahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln war ungefährlicher als der Supermarkt-Einkauf. Doch je länger sich Menschen zusammen mit einem oder gar mehreren Infizierten in einem Raum aufhielten, desto höher wurde die Gefahr, sich anzustecken, beispielsweise in Büros. Und hier kommt eine weitere gute Nachricht: Luftreiniger. Das hohe Ansteckungsrisiko in Büros kann mit Luftreinigern einfach, gefahrlos und nachhaltig reduziert werden. Der AiroDoctor reinigt die Luft in Räumen bis zu 200qm und kann das Infektionsrisiko über infektiöse Aerosole signifikant zu bis zu 70% senken, wie Studien zeigten. In Räumen über 200qm können problemlos mehrere Geräte aufgestellt und parallel geschaltet werden. Der AiroDoctor arbeitet mit einer geringen Betriebslautstärke und stört nicht beim konzentrierten Arbeiten. Die Geräte sind über die Überbrückungshilfe III bis zu 90% förderfähig.